Lebenslauf: So sollte er formal aussehen!

Der Lebenslauf ist die Grundlage für jede Art der Bewerbung!

Der Lebenslauf ist fester Bestandteil jeder Bewerbung und somit das wichtigste Dokument. Daher macht es Sinn, sich einmal Zeit für die Erstellung seines Lebenslaufs zu nehmen, der im Anschluß über die Jahre nur ergänzt werden muss.

Die perfekte Formel für den richtigen Lebenslauf gibt es nicht, daher ist alles, was Sie hier lesen, als Orientierung zu verstehen und hilft Ihnen, grobe Fehler beim Erstellen zu vermeiden.

Der Lebenslauf sollte einfach, sehr übersichtlich und strukturiert gestaltet sein und alle Informationen über Sie enthalten, die es dem Leser ermöglichen, einen ersten Eindruck von Ihnen zu gewinnen. Wenn sich der Adressat erst in Ihren Lebenslauf einarbeiten muss ist es oft leichter, sich den Lebenslauf des nächsten Bewerbers vor zu nehmen und Ihren links liegen zu lassen. Daher ist es wichtig, dass Sie den Leser strukturieren, aber nicht mit zu vielen Details überfordern. Daher gilt, dass Sie Ihren Lebenslauf so kurz und prägnant, wie es Ihnen nur möglich ist, gestalten. Das beginnt mit einer logischen, lückenlosen und für den Leser nachvollziehbaren Abfolge Ihrer persönlichen Daten über die Layout-Gestaltung des Dokuments bis hin zur Art und Weise der Versendung Iher Bewerbungsunterlagen.

Der Lebenslauf sollte mit Ihrer aktuellen Tätigkeit beginnen. Ausnahme: Wenn Sie am Beginn Ihrer beruflichen Laufbahn stehen bzw. Berufseinsteiger mit nur wenigen Jahren Berufserfahrung sind (Studienabgänger, „Young Professionals“, „Trainee“), dann steht Ihre Ausbildung noch vor Ihrem beruflichen Erfahrung und bildet den Schwerpunkt Ihres Lebenslaufs. Eine Checkliste und Übersicht für den Personalberater wichtiger Informationen ergänzend zu Ihrem Lebenslauf finden Sie in unserem Artikel „Welche Informationen benötigt der Headhunter?

Die am häufigsten vorkommenden Fehler vermeiden

Bitte vermeiden Sie die von Bewerbern immer wieder gemachten Fehler:

1) Fehlende Struktur: Wenig bis kaum strukturiert, durcheinander

2) Zu viele Informationen: Der Lebenslauf wirkt überladen, in Kombination mit einer fehlenden Struktur ein komplettes „knockout“. Orientieren Sie sich immer an die Regel: Ihr CV sollte 2, maximal 3 Seiten lang sein.

3) Unübersichtlich: Die Gestaltung Ihres Lebenslauf wirkt unübersichtlich. Passiert oft durch Nutzung verschiedener Schrifttypen, Schriftgrößen und Satzarten.

4) 08/15 Anschreiben: Der Bezug zu der Stelle, auf die Sie sich bewerben, fehlt. Ein Vorteil für die Vermittlung über den Headhunter: Er benötigt kein ausformuliertes Anschreiben. Eine E-Mail mit dem Lebenslauf als Anlage reicht i.d.R.

Lebenslauf-Vorlagen zum kostenlosen herunterladen finden Sie hier!

Worauf sollten Sie formal achten (Formatierung, Layout etc.)?

1) Ausgabe / Erstellung: Bitte erstellen Sie Ihren Lebenslauf am PC. Von einem handschriflich verfassten Lebenslauf raten wir dringend ab. Neben den Vorteilen wie bessere Korrigierbarkeit bei der Erstellung, einfache Änderung des Layouts und Textstellen über die automatische Rechtschreibkorrektur ist ein handschriftlich erstellter Lebenslauf in der Regel für den Adressaten nur schwer lesbar mit dem Ergebnis, dass Ihr Lebenslauf sehr schnell und ungelesen im Ablagekörbchen landet. Lediglich die Unterschrift unter dem Lebenslauf sollte handschriftlich sein – es sollte keine eingescannten Unterschrift verwendet werden.

2) Design / Layout wichtiger als Struktur? Auf gar keinen Fall! Den Leser zu strukturieren hat Vorrang. Aber wer sagt, dass ein gut strukturierter Lebenslauf nicht auch ansprechend aussehen kann? Das eine schließt das andere nicht aus. Vermeiden Sie (im deutschprachigen Raum) einen „One-pager“ Lebenslauf mit Angaben links und rechts auf der Seite – das führt unter Umständen nur zu Irritationen. Bevorzugen Sie lieber einen Chronologisch sortierten Lebenslauf, beginnend mit dem aktuellen Beruf.

3) Länge: Die Länge des Lebenslauf sollte am besten 2 Seiten lang sein, bei sehr berufserfahrenen Bewerbern sind auch 3 Seiten durchaus möglich.

4) Schriftgröße: Für den Text: Mindestens 10 (besser 11, wenn ausreichend Platz da ist geht auch 12) in Abhängigkeit vom Schrifttyp. Für Überschriften: Schriftgröße von 13-15 auswählen.

5) Titel des Lebenslaufs: Es gibt drei Möglichkeiten, wie Sie die Überschrift Ihres Lebenslaufs gestalten können: 1) „Vorname Nachname“, 2) nur „Lebenslauf“ oder 3) eine Kombination aus beidem „Lebenslauf Vorname Nachname“. Ein eindeutiges „richtig“ oder „falsch“ gibt es hier nicht, möglicherweise eher „modern“ oder „old school“, sprich klassisch: Die moderne Variante hat nur den Namen als Überschrift (…da klar ist, dass es sich um einen Lebenslauf handelt), die klassische Variante hat „Lebenslauf“ als Überschrift. Letztlich ist es Ihnen überlassen, wofür Sie sich entscheiden. Unsere Empfehlung: Machen Sie das davon abhängig, wo Sie sich bewerben. Bei einer Werbeagentur wählen Sie eher die moderne Variante und beispielsweise bei einem alt eingesessenen (eher konservativen) Unternehmen die klassische.

6) Zeilenabstand: Dieser sollte >1 (1,15 bis 1,5) sein.

7) Textmenge: Nicht zu viel Text auf eine Seite, nicht quetschen – dadurch wird das Lesen erschwert und dauert länger.

8) Ränder: Linker Rand breit genug für Lochung/abheften (ca. 3 – 3,5 cm), rechter Rand kann schmaler sein (2 – 3 cm). Oberer und unterer Rand ca. 2 cm.

9) Satz: Flattersatz oder Blocksatz. Bei Blocksatz darauf achten, dass einzelne Zeilen nicht zerrissen wirken. Flattersatz ist im Umgang einfacher, wirkt aber manchmal unruhiger.

10) Schrifttyp: Dieser sollte gut lesbar sein, keine Computer-Schreibschrift bzw. Schriften mit wenig Schnörkel benutzen. Gut lesbare Schriften sind beispielsweise Arial, Calibri und Garmond, die auch gleichzeitig von vielen Programmen erkannt werden. Je weniger unterschiedliche Schrifttypen und Formen (fett, kursiv, unterstrichen, neue Schrifttyp etc.) Sie verwenden, desto klarer und strukturierter werden Ihre Unterlagen wirken.

11) Papier: Benutzen Sie weißes, unliniertes Papier. Die Standardpapierstärke ist 80 g/m², besser wäre es, ein Papier mit 100 bis 120 g/m² zu nutzen, denn dies verhält sich so wie es sich anfühlt – nämlich wertiger.

12) Foto: Ihr Bewerbungsfoto sollte auf der ersten Seite oben platziert werden. Ob links- oder rechtsbündig bzw. halblinks oder halbrechts spielt keine Rolle, nur mittig sollten es nicht sein. I.d.R. ist das Foto oben rechts gut aufgehoben.

13) Unterschrift: Den Lebenslauf zu unterschreiben wird mit der zunehmenden Digitalisierung immer unüblicher. Grundsätzlich bestätigen Sie mit der Unterschrift die Richtigkeite der gemachten Angaben. Auch hier gibt es kein „richtig“ oder „falsch“. Unser Rat: Bewerben Sie sich via E-Mail / digital, müssen Sie Ihren Lebenslauf nicht unterschreiben. Versenden Sie Ihre Unterlagen per Post oder überreichen diese persönlich, dann unterschreiben Sie Ihren Lebenslauf.

Bitte beachten Sie noch:

1) Erreichbarkeit gewährleisten: Wenn Sie sich gerade in der Bewerbungsphase/im Austausch mit dem Berater befinden: Kontrollieren Sie regelmäßig ihre Mobilfunk-Mailbox und E-Mail! Und antworten nicht vergessen…

2) Anschreiben: Konzentrieren Sie sich bei der Erstellung Ihrer Unterlagen auf den Lebenslauf. Das Anschreiben ist für Personalberater nur bedingt wichtig, sofern dort nicht weitere wichtige Angaben (Fakten) versteckt sind wie Gehalt, Kündigungsfristen, Soft-Skills etc. Sollten Sie dennoch ein Anschreiben verwenden wollen, dann gehen Sie DRINGEND auf die Stelle ein, auf die Sie sich bewerben wollen. Ein 08/15 Standardanschreiben wird auch als solches wahrgenommen und ist einer der häufigen Fehler, die Bewerber gerne machen. Ein Anschreibe-Baukasten, der Sie beim Erstellen unterstützt und dieses sehr erleichtet, finden Sie hier!

3) Versenden der Unterlagen: Wenn nicht anders gefordert, versenden Sie Ihre Unterlagen an den Berater via E-Mail, das erleichtert ihm die Weiterverarbeitung Ihrer Daten. Bitte senden Sie das Dokument in einem Format, welches der Berater mit Sicherheit lesen kann (bspw. MS Word-Datei oder PDF-Datei). Senden Sie nur ein Dokument und verteilen Sie Ihre Dokumente nicht auf mehrere Dateien. Bitte nutzen Sie nur handelsübliche Packprogramme und entsprechende Dateiformen (zip-Format).

4) Vollständige Unterlagen bei Vorstellungsgespräch: Bringen Sie zu jedem Vorstellungsgespräch beim Auftraggeber des Personalberaters Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen mit. Diese schließen Ihren Lebenslauf mit Bild, Zeugnisse und alle weiteren Jobspezifischen Dokumente ein.

Headhunter100