Erfolgsfaktor Soft-Skills

Wie wichtig sind Soft-Skills für Ihre Karriere?

Im Job machen oft Soft Skills den Unterschied aus, sind aber gleichzeitig ein streitbares Thema, wenn es darum geht, wie viel Gewicht man ihnen neben der fachlichen Kompetenz beimessen soll. Internationale Studien gehen davon aus, dass bis zu 50% des beruflichen Erfolgs auf Soft Skills basieren.

Unstrittig ist, dass es ohne Soft Skills schwierig wird, im Job erfolgreich zu sein. Allerdings muss man differenzieren, welche Position man ausübt und im welchen beruflichen Umfeld man sich bewegt. Darüber hinaus ist auch unstrittig, dass dem Thema Soft Skills eine wachsende Bedeutung zuteil wird (ob man will oder nicht). Ähnlich verhält es sich mit dem Thema “Work-Life-Balance”, was vom Bewerber / Arbeitnehmer zunehmend gegenüber dem Arbeitgeber eingefordert wird und somit aus Sicht des Arbeitgebers eine wachsende Bedeutung erfährt.

Letztlich ist es davon abhängig, welchen Beruf der Bewerber ausübt: Bspw. sind im Vertrieb vor allem kommunikative Stärken und Verhandlungsgeschick sowie Durchhaltevermögen gefragt, wobei im technischen Umfeld oft neben einer ausgeprägten fachlichen Kompetenz auch analytisches Denken und organisatorische Fähigkeiten gefordert sind.

Vor allem im technischen Entwicklungsumfeld kommt es oft zu Irritationen. Erwartet der Entwickler vor allem eine starke fachliche Kompetenz von seinem Vorgesetzten (eine Art Mentorenfunktion), interpretiert Soft Skills als “Nebensächlichkeit” und konzentriert sich auf technische Problemstellungen und deren Lösungen, so hat gerade dieser Vorgesetzte neben der fachlichen Kompetenz auch eine Management-Aufgabe, nämlich das Verantworten und Führen eines Teams, was soziale Kompetenz, emotionale Intelligenz und Konflikt- sowie Moderationsstärke voraussetzt.

In einer Welt, in der durch das Internet internationale sowie auch nationale Arbeitsplätze standortübergreifend zusammenwachsen ist vor allem immer eins stärker gefragt: Teamfähigkeit. Die Zusammenarbeit in der Gemeinschaft, ohne sein individuelles Durchsetzungsvermögen aufzugeben. Diese soziale Kompetenz steht immer ganz oben in den TOP Listen der gewünschten Soft Skill-Kompetenzen.

Vollständige Liste der wichtigsten Soft Skills

Hier finden Sie neben einer Aufzählung der wichtigsten Soft Skills auch eine Zuordnung der gefragtesten Soft Skills, sortiert nach den häufigsten vorkommenden Berufsgruppen.

Der Umgang mit Ihren Stärken

Liste wichtiger Soft Skills

Folgend eine Aufzählung der von Personalprofis am häufigsten gewünschten Soft Skills ohne Priorisierung, da dies, wie bereits zuvor schon erwähnt, zu sehr von Ihrer aktuellen Tätigkeit / Job-Profil abhängt und nur in der richtigen Kombination Sinn macht:

  • Kommunikative Stärke
  • Teamplayer
  • Stressresistenz
  • Organisatorische Stärke
  • Mobilität & Flexibilität
  • Geistige Beweglichkeit
  • Emotionale und soziale Kompetenz
  • Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsvermögen
  • Eigenmotivation
  • Analytisches Denkvermögen
Liste selbstverständlicher Soft Skills

In Folge nun die Liste der selbstverständlicher Soft Skills, die keiner besonderen Erwähnung bedürfen (sollten) und von Arbeitgebern gerne vorausgesetzt werden. Diese sollten nicht zu Ihren Schwächen gehören und haben Gültigkeit über alle Berufsgruppen hinweg:

  • Pünktlichkeit
  • Zuverlässigkeit
  • Loyalität
  • Umgangsformen (bspw. Business Knigge)
Checkliste: Soft Skills – Stärken
  • Sie suchen sich 2-3 Stärken aus der Liste Soft Skills aus
  • Klären Sie, ob die von Ihnen ausgesuchten Soft Skills zu dem Job / Berufsbild passen, auf den Sie sich bewerben
  • Begründen Sie die von Ihnen ausgesuchten Soft Skills anhand Ihres Werdegangs / Lebenslaufs
  • Soft Skills, die in der Liste der als “selbstverständlich” vorausgesetzten Soft Skills stehen, sollten nicht bei Ihren Stärken stehen, können aber im persönlichen Gespräch noch mal hervorgehoben werden.
  • In einem Bewerbungs-Anschreiben erwähnen Sie nur 2-3 Soft Skills, die Sie nicht begründen müssen. Dies sprengt i.d.R. den Rahmen eines Anschreibens.

Der Umgang mit Ihren Schwächen

Wenn wir von Soft Skills sprechen, sind in der Regel Ihre Stärken gefragt. Oft werden Bewerber aber während eines Vorstellungsgesprächen auch zu Ihren Schwächen befragt und stehen, sofern nicht vorbereitet, ratlos und möglicherweise zögernd und stotternd dem Interviewpartner gegenüber.

Die richtigen Soft Skills aus unserer Liste wählen

Dabei ist die Vorbereitung recht einfach. Aus unserer Liste der Soft Skills suchen Sie sich Ihre ca. drei schwächsten Skills heraus, denn Stärken und Schwächen sind letztlich die gleichen Beschreibungen, nur eben etwas besser/mehr ausgeprägt oder eben etwas schwächer / weniger ausgeprägt. Die von Ihnen ausgesuchten Schwächen korrelieren im Idealfall NICHT mit dem Berufsbild, für das Sie sich bewerben.

Ein Beispiel: Sie bewerben sich für eine Vertriebsposition, so sollte zu Ihren Schwächen nicht mangelnde Kommunikation und/oder Durchsetzungsvermögen gehören. Wobei eine gewisse Schwäche in die Kommunikation bei einem technischen Entwickler grundsätzlich weniger dramatisch ist, wenn zu seinen ausgeprägten Stärken das analytische Denkvermögen gehört.

Wichtig ist, dass Sie Ihre Schwächen begründen können. Diese Herleitung sollte durch Ihren Werdegang (oder Ausbildung, Wehr-/Zivildienst, Hobbys) dokumentiert und bestätigt werden. Weisen Sie darauf hin, dass Sie sich dieser Schwäche bewusst sind und Sie bereits aktiv daran arbeiten, sich zu verbessern. Beispielsweise durch Fortbildungsmöglichkeiten. Passend hierzu können Sie sich gleich bei Ihrem Interviewpartner nach entsprechenden Fortbildungsmöglichkeiten bei dem Unternehmen, bei dem Sie sich gerade bewerben, erkundigen und so konstruktiv mit dem Thema umgehen (übertreiben Sie es aber nicht, das würde unglaubwürdig wirken…). Oder Sie bieten folgende Lösung an: Ihre Schwächen werden durch Ihre Stärken XY kompensiert / ausgeglichen / aufgefangen.

Die richtige Kombination der Stärken / Schwächen ist entscheidend

Wir schließen also daraus, dass es auf die richtigen Kombinationen Ihrer Soft Skills in Abhängigkeit zu dem Job und dessen Anforderungen an Sie ankommt und nicht darauf, ob Sie der perfekte Mensch sind. Also ist es zu Beginn einer Bewerbung hilfreich, sich zu fragen (oder im Internet zu recherchieren), welche Soft Skills von Ihnen erwartet werden und welche zu vernachlässigen sind.

Helfen wird Ihnen unsere Liste der Soft Skills, die Sie kostenlos herunterladen können. Hier haben wir Ihnen von einigen Berufsgruppen die gewünschten Soft Skills zugeordnet. Diese sollten folglich nicht zu Ihren Schwächen gehören.

Das „No Go“ der Soft Skills

Die immer als „selbstverständlich“ vorausgesetzten Soft Skills haben wir bereits unter dem Punkt „selbstverständlichen Soft Skills“ zusammengefasst. Diese sollten über alle Berufsgruppen hinweg nicht zu Ihren Schwächen gehören und werden von Arbeitgebern gerne vorausgesetzt (oder unterstellt).

Checkliste: Soft Skills – Schwächen
  • Sie suchen sich 2-3 Schwächen aus der Liste Soft Skills aus
  • Diese korrelieren nicht mit den geforderten Stärken in Ihrem Job
  • Sie können die Schwächen gut begründen
  • Diese gehören nicht zu den von Arbeitgebern oft als selbstverständlich vorausgesetzten Soft Skills
  • Sie geben dem Arbeitgeber eine Perspektive, wie Sie diese Schwächen verbessern können
Headhunter100